Artikel vom Saker 11.4.2017


Multi-Level Analyse des US Cruise Missile Angriffs auf Syrien und seine Konsequenzen

Quelle: http://thesaker.is/a-multi-level-analysis-of-the-us-cruise-missile-attack-on-syria-and-its-consequences/


Teil1

Der jüngste US-Raketenangriff auf den syrischen Flugplatz ist ein äußerst wichtiges Ereignis in so vielen Dingen, dass es wichtig ist, es ihn in einigen Details zu untersuchen. Ich werde versuchen, dies heute mit der Hoffnung zu tun, etwas Licht auf einen eher bizarren Angriff zu werfen, der dennoch tiefgreifende Konsequenzen haben wird. Aber zuerst, fangen wir mal an, was tatsächlich passiert ist.  

Der Vorwand:  

Ich glaube nicht, dass irgendjemand ernsthaft glaubt, dass Assad oder irgendjemand sonst in der syrischen Regierung wirklich einen chemischen Waffenangriff auf irgendjemand bestellt hat. Dies zu glauben, würde verlangt, dass Sie die folgende Sequenz logisch finden: Zuerst gewinnt Assad den Krieg gegen Daesh, der in vollem Rückzug ist. Dann erklären die USA, dass das Stürzen von Assad keine Priorität mehr ist (bis hier ist das alles sachlich und wahr). Dann beschließt Assad, Waffen zu benutzen, die er nicht hat. Er beschließt, einen Ort ohne militärischen Wert zu bombardieren, aber mit vielen Kindern und Kameras. Dann, wenn die Russen eine vollständige Untersuchung verlangen, schlagen die Amerikaner zu, so schnell wie sie können, bevor diese Idee irgendeine Unterstützung erhält. Und nun sehen die Amerikaner in diesem sogenannten Angriff eine mögliche russische Rolle. Ehrlich gesagt, wenn du so etwas glaubst, solltest du sofort aufhören zu lesen und zurück zum Fernsehen zu gehen. Für den Rest von uns gibt es drei Möglichkeiten:

1. Eine klassische US-ausgeführte falsche Flagge

2. Ein syrischer Luftschlag an einem Ort, an dem zufällig eine Art von Gas, möglicherweise Chlor, aber ganz definitiv nicht Sarin gelagert wurde. Diese Option erfordert, dass Sie an Zufälle glauben. Ich nicht.

3. Es sei denn, die USA fütterten die Syrer mit schlechten Informationen und ließen sie einem Ort bombardieren, wo die USA wussten, dass dort giftiges Gas gelagert wurde.

Was offensichtlich war, ist dass die Syrer keine chemischen Waffen aus ihren Flugzeugen haben fallen lassen und dass es kein chemisches Gas an der al-Shayrat-Luftbasis gelagert wurde. Es gibt kein Material, das irgendwelche Munition oder Container zeigt, die das giftige Gas gezeigt hätten. Sowohl die US- und andere Radaraufnahmen zeigen lediglich, dass ein Flugzeug in den Himmel war, seine Kennzeichen, Höhe und Geschwindigkeit. Es gibt keine Möglichkeit, chemische Munition oder einen chemischen Angriff mittels Radar zu unterscheiden.

Was auch immer Sie sich wählten, die syrische Regierung ist offensichtlich und selbstverständlich unschuldig bezüglich der Anklage chemische Waffen benutzt zu haben. Es ist höchstwahrscheinlich ein falscher Flaggenangriff.

Außerdem, nur zur Info, hatten die USA hatte genauso ein False-Flag-Angriff in der Vergangenheit in Betracht gezogen. Hier können Sie alles über diesen Plan lesen. http://www.globalresearch.ca/deleted-daily-mail-online-article-us-backed-plan-for-chemical-weapon-attack-in-syria-to-be-blamed-on-assad/5339178

Der Angriff:

Amerikanische und russische Quellen stimmen den folgenden Tatsachen zu:  2 USN-Schiffe starteten auf dem Al Shayrat Flugplatz in Syrien 59 Tomahawk-Kreuzfahrt-Raketen. Die USA haben die Russen nicht auf politischer Ebene informiert, gaben aber durch militärische Kanäle 2 Stunden Vorwarnung. An diesem Punkt beginnen sich die Verlautbarungen zu unterscheiden.

Die Amerikaner sagen, dass alle Raketen ihre Ziele getroffen haben. Die Russen sagen, dass nur 23 Raketen den Flugplatz trafen. Der Verbleib der anderen sei "ungeklärt". Hier denke ich, dass es unbestreitbar ist, dass die Amerikaner lügen und die Russen die Wahrheit sagen: Die Hauptbahn ist intakt (die russischen Reporter lieferten Aufnahmen, die dies beweisen) und nur eine Zufahrtswege  wurden getroffen. Darüber hinaus hat die syrische Luftwaffe ihre Tätigkeit innerhalb von 24 Stunden wieder aufgenommen. 36 Raketen haben ihr Ziel nicht erreicht. Das ist eine Tatsache.

Es ist auch unbestreitbar, dass es keine chemische Munition an dieser Basis gab, da niemand, weder die Syrer noch die russischen Reporter, irgendwelche Schutzausrüstung tragen mussten.

Die Raketen, die beim Angriff verwendet wurden, die Tomahawk, können jede Kombination von drei Leitsystemen verwenden: GPS, Inertial Navigation und Geländekartierung. Es gibt keine Beweise und sogar keine Berichte, dass die Russen auch nur eine einzige Luftabwehr-Rakete abgeschossen haben. Tatsächlich hatten die Russen ein Memorandum mit den USA unterschrieben, das Russland ausdrücklich dazu veranlasste, keine US-Überflüge, die in Syrien (und umgekehrt) durchgeführt würden  zu stören. Da  die Tomahawk in den 1980er Jahren entwickelt wurde, gibt es keinen Grund zu der Annahme, dass die Raketen ihre Lebenszeit  überschritten haben und es gibt sogar Beweise dafür, dass sie erst im Jahr 2014 gebaut wurden. Die Tomahawk ist bekannt dafür  genau und zuverlässig zu sein. Es gibt absolut keinen Hinweis dafür zu vermuten, dass über die Hälfte der Raketen einfach spontan fehlgeschlagen ist. Ich sehe also nur zwei mögliche Erklärungen für das, was mit den 36 fehlenden Raketen passiert ist:

1. Trump wollte die Syrer nicht wirklich schwer treffen und dieser ganze Angriff war nur "zur Show" und die USN zerstörten diese Raketen bewusst über dem Mittelmeer. Das würde es möglich machen, dass Trump hart erscheint, während er nicht die Art von Schaden zufügt, der seine Pläne, mit Russland zusammenzuarbeiten, wirklich zerstören würde. Ich glaube nicht an diese Erklärung und ich werde, in der politischen Analyse unten, erklären warum.

2.  Die Russen konnten die US-Raketen nicht legal abschießen. Darüber hinaus ist es falsch anzunehmen, dass diese Raketen einen direkten Kurs vom Mittelmeer zu ihrem Ziel flogen (wodurch sie die russischen Radarpositionen fast überflogen hätten). Tomahawk‘s wurden speziell gebaut, um in der Lage zu sein, tangentiale Kurse um einige Radartypen zu fliegen, und sie haben auch eine sehr niedrige RCS (Radar Sichtbarkeit), vor allem im Frontalsektor. Einige dieser Raketen flogen wahrscheinlich tief genug, um nicht von russischen Radaren gesehen zu werden, es sei denn, die Russen hatten einen AWACS in der Luft (ich weiß nicht, ob sie es taten). Jedoch, da die Russen vor den Angriff gewarnt wurden, hatten sie genügend Zeit, ihre elektronischen Abwehrstationen vorzubereiten und so zumindest einen Teil der Raketen zu deaktivieren. Ich glaube, das ist die richtige Erklärung. Ich weiß nicht, ob die Russen technisch nicht in der Lage waren, die anderen 23 Raketen zu zerstören und zu verwirren, die die Basis erreichten oder ob eine politische Entscheidung getroffen wurde, um weniger als die Hälfte der Raketen durchzulassen, um die russische Rolle bei der Zerstörung der 36 Raketen zu verbergen.  Worin ich mir sicher bin, ist, dass 36 fortgeschrittene Raketen nicht "einfach verschwinden". Es gibt zwei Gründe, warum die Russen sich entschieden hätten, ihre EW-Systeme und nicht ihre Raketen zu benutzen: Erstens gibt sie ihnen die Möglichkeit eines "plausible Dementi" (zumindest für die breite Öffentlichkeit, gibt es keinen Zweifel daran dass US-Funküberwachungseinheiten die Elektronische Einmischung der Russen erkannt haben, es sei denn, es geschah bei sehr geringer Leistung und sehr hoher Frequenz und weit weg im Landesinneren)

Zweitens weil die Nutzung der EW-Systemen es ihnen erlaubte, ihre Luftverteidigungsraketen für den Schutz ihrer eigenen Kräfte zu halten. Kann der Russe das wirklich tun?

Wie dies geschieht, ist offen für Vermutung. Alles, was uns gesagt wird, ist, dass die Rakete ein "falsches Ziel" gegeben wird, aber für unsere Zwecke ist das wirklich egal. Worauf es ankommt, ist, dass die Russen grundsätzlich die Informationen gegeben haben, dass sie fähig sind, Raketen herum zu drehen. Es gibt noch andere Möglichkeiten, wie z. B. gerichtete Energieträger, die grundsätzlich das Gelände und die Trägheitsnavigationssysteme stören oder zumindest verwirren. Manche haben einen "Kill-Schalter" erwähnt, der die gesamte Rakete abschalten würde. Könnte sein. Auch hier ist das für unsere Zwecke nicht wichtig. Was zählt ist, dass die Russen die Mittel haben, um US-Raketen zu erkennen, umzuleiten oder zu zerstören. Es scheint sicher zu sein, dass diese Systeme in der Praxis verwendet wurden.

Ich würde anmerken, dass diejenigen, die sagen, dass die russischen Luftabwehrsysteme nicht funktionieren nicht wissen, wovon sie reden. Nicht nur Russland unterzeichnete eine Vereinbarung mit den USA, um nicht mit US-Flugoperationen zu kollidieren, die russischen Luftverteidigungen in Syrien ist nicht mit dem Schutz des syrischen Luftraums beauftragt. Das ist eine Aufgabe für die syrische Luftverteidigung. Die Russen Luftverteidigung in Syrien ist nur hier, um russisches Personal und Ausrüstung zu schützen. Deshalb haben die Russen sie nie auf israelische Kampfflugzeuge gerichtet. Und das ist kaum verwunderlich, da die russische Task Force in Syrien niemals die Mission hatte, den syrischen Luftraum abzuschalten, oder noch weniger, um einen Krieg mit den USA oder Israel zu beginnen.

Allerdings könnte sich das ändern. Jetzt haben sich die Russen aus ihrer Vereinbarung mit den USA zurückgezogen, und noch wichtiger ist, dass die Syrer dringend mehr fortschrittliche Luftverteidigungsfähigkeiten benötigen. Derzeit betreiben die Syrer sehr wenige fortschrittliche  russische Luftabwehrsysteme, die meisten ihrer Ausrüstung sind alt. 

 

 

 

 

 

 Besucher seit 06.11.2014

 

376779