Wie aus einem Nazi-Elefanten eine Maus wurde

Nach der Berichterstattung der letzten Woche über den Brand des Bautzner Husarenhofes hätte man annehmen müssen das es im Umfeld der Löscharbeiten zu massiven Störungen der Löscharbeiten und laut fremdenfeindliche Sprüche grölende Menschenmassen gekommen sein soll.

Die SZ sprach mit dem Bautzener Feuerwehrmann Paul Stübner, der in der Nacht vor Ort war, und dem Chef der Feuerwehr, Markus Bergander, über den Einsatz und deren Aussagen lesen sich irgendwie anders.  

Auf die Frage wie die angebliche Behinderung der Löscharbeiten und die “applaudierenden Gaffer” vom ihm erlebt wurden sagte PaulStübner:

 

“Ich persönlich habe davon gar nichts wahrgenommen. Ich habe niemand grölen gehört und war statt dessen mit dem Einsatz beschäftigt. Ich weiß aber davon, dass im Bereich des Käthe-Kollwitz-Platzes eine Person in die Einsatzstelle hineingelaufen ist, um den sich dann aber die Polizei gekümmert hat. Nach meinem Wissen gab es keinen weiteren direkten Störungen derLöscharbeiten. 

 

Auf die geziehlte nochmalige Nachfrage zu diesem Thema sagteMarkus Bergander:

“In dieser Situation sind natürlich alle auf das Einsatzgeschehen konzentriert. Da interessiert sich keiner für das, was weiter ringsherum geschieht. Jeder ist mit seiner Aufgabe volleingebunden. Deshalb hat keiner etwas von alledem mitbekommen. Uns ist das erst später von mehreren Seiten so berichtet worden. “

“Das ist eine Frage der Formulierung. Es gilt eben auch als Behinderung, wenn Leute in die Einsatzstellen hineinlaufen. Wir hatten die beschriebene Situation am Käthe-Kollwitz-Platz und später den durch die Polizei berichteten Vorfall auf dem Edeka-Parkplatz ...

Paul Stübner: “Die Männer wollten in die Einsatzstelle hineinlaufen. Ein Kamerad aus Niederkaina hat sie dann zurückgerufen, damit sie sich nicht in Gefahr bringen. Dem waren sie nicht nachgekommen. Auch die Polizei war vor Ort und hat dann mit eingegriffen. Eine direkte Behinderung der Löscharbeiten gab es so nicht. Uns hat keiner den Schlauchweggezogen. “

http://www.sz-online.de/nachrichten/wurde-die-feuerwehr-behindert-3334025.html

    

Sicher ist davon auszugehen das einige Anwohner der Gegend um den Husarenhof erleichtert waren da sich das Thema der Asylunterkunft in ihrer Wohngegend damit erst einmal erledigt haben könnte. Ist so etwas verboten?

Aufmerksame Betrachter der Bilder des Brandes werden beobachtet haben das sich direkt davor ein großer Kinderspielplatz befindet. Einige werden bei dem Gedanken der spielenden Kinder und ihrer Mütter vor der Haustür eines Heimes voller junger männlicher Migranten eventuell ein ungutes Gefühl gehabt haben. Sicher wird sich dieses durch die von OB Ahrens erwähnten (Schein-)Diskussionen mit den Anwohnern nicht großartig geändet haben. Wann hätten diese wohl jemals zu einer Änderung solcher Pläne für Asylnterkünfte geführt?  

Na Hauptsache "Bautzen bleibt bunt" kann erst einmal wieder ein großes Happening veranstalten und einen Teil der Bewohner mit erhobenen Zeigefinger moralisch umerziehen. Und was ist eigentlich mit meinen Kollegen? Sonnst allen erzählen das 9/11 ein "Inside Job" war und wenn es drauf ankommt allen anderen nach-empören? Komisch.  


 


 

Wenn das GUTE sich aus der Asche erhebt

Ungeachtet der Tatsache das die Ermittlungsbehörden beim Brand des Bautzner Husarenhofes immer noch nur von einem Brandanschlag ausgehen und damit auch die Motivation dieser Möglichkeit nicht feststeht, trafen sich am Do die 150 (von 39475) maßgeblichen Bautzner Bürger um, die Ergebnisse der Ermittlungen vorwegnehmend, gegen rechtsmotivierte Brandanschläge zu demonstrieren.


 

Es ist davon auszugehen das es sich bei diesen 150 Bautzner Bürger um eben jenes, von OB Ahrens erwähntes WIR handelt, welches diesen Termin auch sicher gleich nutzte um die, ebenfalls erwähnten Fragen des wen, wann, Anzahl und Bedingungen der Asylaufnahme der Stadt Bautzen festzulegen.


 

Gleichzeitig war dies auch gleich eine Gelegenheit für den Verein „Bautzen bleibt bunt“ , die momentane Medienhysterie nutzend, wieder  im öffentlichen Bewusstsein aufzutauchen nachdem er in der letzten Zeit wegen interner Streitigkeiten darüber ob man Kriegseinsätze der Bundeswehr  für cool oder nur gut halten soll, ein wenig abgetaucht war. 


 http://www.sz-online.de/nachrichten/fuer-ein-weltoffenes-bautzen-3333587.html

Man beachte manch Hirnrissiges Plakat

 

Alexander Ahrens - Oberbürgermeister von Bautzen zum Brand des Husarenhofs

https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=1681790445439793&id=1510635485888624&ref=m_notif&notif_t=like


 

Kurzer Kommentar:

Also ehrlich, ich verstehe diese diffamierenden Entgleisungen nicht. Das hat Herr Ahrens meiner Meinung nach nicht nötig.
Ist das schon der Beginn der Diskussion mit Andersdenkenden? Hohlköpfe?

Wozu führt das?
Das Leittier eines Gänseschwarms ist eine Gans.
Das Leittier einer Schafherde ist ein Schaf.
Der Bürgermeister von ....???
Und wer ist eigentlich dieses WIR und hat er es wenigstens schon mal befragt wen, wann, in welcher Anzahl und zu welchen Bedingungen die Stadt Bautzen aufnimmt?
 

Brand in geplanter Flüchtlingsunterkunft "Am Husarenhof"

An meine Freunde vom Bautzner Frieden.  

Die Glut im Husarenhof ist noch nicht mal kalt da stimmt ihr schon in die Beschuldigsrufe aller anderen Selbstgerechten mit ein. Woher ist euch der Grund für diesen Brand bereits bekannt? Wem nützt er? Gerade ihr solltet es besser wissen. 

https://www.facebook.com/BautznerFrieden/

Linksreflexe? Linker Narzissmus? Ihr jetzt auch schon?

Natürlich kann dieser ein sogenannter "fremdenfeindlicher Anschlag" gewesen sein, aber wissen könnt ihr es noch nicht. Und ist er nicht bestens geeignet jede Form des Widerspruches in Bautzen für immer zu Verstummen zu bringen?  


 

4. Nachtrag  23.2.2016: 

SZ-Online schreibt: (Die Ermittler gehen weiterhin davon aus, dass der Brand absichtlich gelegt wurde.  …Verdächtige, die das Feuer gelegt haben könnten, gebe es bislang noch nicht.

„Gehen davon aus“ klingt irgendwie nach „wissen es noch nicht genau“ aber mit Beschuldigungen und Verunglimpfungen sind Politiker und Presse trotzdem schon mal ganz schnell.


 

SZ-Online schreibt: (Im Mittelpunkt der Ermittlungen stehen drei junge Bautzener, die bereits in der Brandnacht aufgefallen waren.  … Gegen das Trio will die Staatsanwaltschaft nun wegen des „Widerstands gegen Personen, die Vollstreckungsbeamten gleichstehen“ vorgehen) 

Wow, da haben sie ja jemanden auf den sie prügeln können, wenn sie schon die Täter nicht finden. 3 junge Männer die von  Alkohol vernebelt ihre Party an den Ort des Brandes gelegt hatten bekommen sie jetzt zu spüren, die ganze Härte des Gesetzes. Prügelknaben nannte man das früher glaube ich. Am tollsten finde ich aber die Begründung. Gibt es das auch als „Widerstand gegen Personen die schon mal einen Polizisten gesehen haben“ oder „Widerstand gegen Personen die wie Merkel aussehen“?


 

SZ-Online schreibt: (Juristische Konsequenzen drohen aber auch jenen Gaffern, die den Brand am Rande mit abfälligen Bemerkungen kommentierten. Hierbei könnte der Tatbestand der Volksverhetzung erfüllt sein) 

Da haben wir sie ja,die Gesinnungspolizei. Bemerkungs-Gestapo. Bemerkungen wie „Gebt euch keine Mühe“ oder „Lasst es brennen“ mögen ja nicht sonderlich geschmackvoll gewesen sein, verboten sind sie aber nicht. 

Dieses Ding mit der Volksverhetzung nimmt langsam komische Züge an. Ich würde darauf mal mit einem leicht veränderten Zitat aus dem Film Ghostbusters antworten: 

„Sich schlecht zu benehmen und alle anderen wie Dreck zu behandeln ist jedes Bautzner‘s gottgegebenes Recht!“ 


 


 

1. Nachtrag 21.2.2016: „Das sind keine Menschen, die sowas tun. Das sind Verbrecher.“ Ministerpräsident Stanislaw Tillich

Seit wann Herr Tillich sind Verbrecher keine Menschen mehr? Ein Verbrecher zu sein heißt lediglich gegen Gesetzte verstoßen zu haben, wobei der Grund dafür als auch die Gerechtigkeit der gebrochenen Gesetze dabei noch nicht hinterfragt werden. Sind wir schon so weit Leute zu entmenschlichen?  Wer aber sorgt dann dafür, das nicht schon morgen Gesetze exitieren, die mich für Lapalien, zum entmenschlichten Verbrecher machen, oder nur weil ich nicht ihrer Meinung bin? 

 

 

2. Nachtrag 21.2.2016: Na gut, setzen wir uns mal unseren Aluhut (Lieber Aluhut als Stahlhelm!) auf und werfen einen verschwörungstheoretischen Blick auf die Geschehnisse.

Was auffällt ist die zeitliche Nähe zu den nächsten Landtagswahlen in Sachsen-Anhalt. 

Bei Umfragewerten von 18% für die AfD muss es da einigen Leutenaus unseren  systemrelevanten Parteien geben welche sich ernsthaft Gedanken um ihre gut bezahlten Stühle machen. Erlebten wir hier die Geburt eines neuen VS-NSU-Geschöpfes zur Sicherung des Status Quo? Wird uns bald unser Bautzner Lee Harvey Oswald präsentiert? Natürlich AfD-Mitglied. 

Der Chor der Empörungstheoretiker fing auch sofort an sein Lied anzustimmen und zwischen den Zeilen der AfD die Schuld an den Geschehnissen zu geben.


 

Herr Tillich macht, wie bereits ausgeführt, aus Menschen Nicht-Menschen.


 

CDU-Vize Armin sagt: "In Bautzen und Clausnitz ist die Integration mancher Deutscher in unsere Leitkultur, die für Humanität, Respekt und Anstand steht, gescheitert.“ und meint die transatlantische Gehirnwäsche welche den Zusammenhalt eines Volkes ablehnt aber den Mord an Menschen und das Abbrennen ihrer Häuser in deren fernen Heimatländern betreibt und durch Waffenlieferungen unterstützt.


 

Innenminister Ulbig deutet dann die nächsten Reaktionen des Systems schon an, indem er formuliert: "Wir stehen vor einer großen gesamtgesellschaftlichen Aufgabe, diesen Hass aus den Köpfen der Menschen zubekommen.“ Erleben wir also bald Umerziehungslager für alle Sachsen? Wann wird der Staatsschutz denn erscheinen um mich abzuholen?


 

Als sie die Kommunisten holten……


 3. Nachtrag 22.2.2016: Na klar Herr Ahrens (OB Bautzen). Ein Teil ihrer Bürger sind "Hohlköpfe". Aber vielleicht auch deshalb weil sie sie in der Hoffnung auf Änderung in der Lokalpolitik gewählt haben. Einen sich als links bezeichnenden parteilosen Politiker welcher die Familien seiner Stadt gleich mal mit maximalen Gebührenerhöhungen für Kinderbetreuung überrascht und als Begründung den gleichen alternativlos-Mist angibt den sie auch von einem CDU/SPD/FDP Bürgermeister erhalten hätten.  Danke für diesen hilfreichen Beitrag.

http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/gesellschaft/id_77045848/bautzen-ob-ahrens-attackiert-fremdenfeinde-nach-brand.html 


 

Clausnitz - Und immer die Frage wem nützt es?

Da haben wir ihn wieder, einen typischen Fall des zurückschlagenden Imperiums. Ich hatte solche Aktionen bereits in meinen Ausführungen zu friedlichen Widerstand beschrieben, aber fast alle fallen wieder darauf herein.

Es gibt einen Grund warum die sogenannten "Rechten Kräfte" aus mehr Verfassungsschutzleuten bestehen als wirklichen Nationalisten.  

Also wem nützt es wenn Kinder beschimpft werden und grölende Menschen direkt an einen Flüchtlingsbus herangelassen werden obwohl dies leicht zu verhindern gewesen wäre? Absicht? 

Das Polizisten in eine solche Situation gebracht auch mal verunsichert sind und entsprechend überreizt reagieren ist nur logisch. Wem nützt das?

Also wischt euch eure links-sentimentalen Tränen ab und wendet euch den wahren Gegnern zu. Ein Tip. Ihr findet sie sicher nicht in den Bussen, sicher auch nicht bei normalen Polizisten und die Menschen auf den Demonstrationen (links oder rechts) sind es auch nicht.  

 

Ein Banker, ein Arbeiter und ein Flüchtling sitzen an einem Tisch mit 20 Keksen.

Der Banker nimmt sich 19 zeigt auf den Flüchtling und sagt zum Arbeiter: "Pass auf der will dir deine Kekse wegnehmen."   

 

 

 

 

 

 

 Besucher seit 06.11.2014

 

380121