Bautzner Frieden

 

 

 

 

 

 

Verleihung des ersten "Bautzner Friedenspreises"

Rietschelgiebel

Es war kalt und dunkel am Abend des 30.01.2015 im Hof der Ortenburg. Trotzdem versammelte sich ein Teil der Montagsmahnwache Bautzen, der Einladung  des Vereins "Bautzner Frieden" folgend, um eine neue Tradition zu begründen, die Verleihung eines  

Bautzner Friedenspreises. 

Uwe

 

Der dem Verein  namensgebende "Bautzner Frieden" war ein Friedensvertrag zwischen dem Kaiser des Heiligen Römischen Reiches, Heinrich II. und dem polnischen Herzog und späteren ersten König von Polen, Boleslaw I. Chrobry, welcher 1018 in Bautzen geschlossen wurde,

 

Er beendete einen 15-jährigen, teils verheerenden, Krieg.

 

Mit der Veranstaltung am 30.01.2015 wurde damit zu seinem 997. Jahrestag der 1. Bautzner Friedenspreis verliehen.

 

Einzig nomeniert und somit  mit der Verleihung des 1.Preises geehrt wurde Lars Mährholz, der Initiatior der inzwischen deutschlandweit in vielen Städten erfolgenden „Mahnwachen für den Frieden“.

 

Lars konnte leider zu diesem Thermin nicht selbst anwesend sein um ihn in Empfang nehmen zu können, weshalb die Aushändigung des Selben zu einem späteren Zeitpunkt in diesem Jahr nachgeholt wird. 

 

In Verbindung mit der Veranstaltung wurden noch einmal eindringlich regional und deutschlandweit alle Politiker und Amtsträger aufgerufen, den inneren und äußeren Frieden als zuoberst stehendes Thema immer präsent zu halten,  

die Bundeswehr aus den Auslandseinsätzen zurückzubeordern, Waffenhandel zu ächten  

und sich für gerechten Welthandel mit Entschuldung der „Dritten Welt“ einzusetzen.
 

Preis

=> zurück 

Schloss
Gitarre
Mahnwache

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Besucher seit 06.11.2014

 

366061